.:: So war unsere Metzgerei ::.

Unsere Schweine kommen z.B. aus Herrieden/Steinbach vom Hof der Familie Walther mit 230 Stellplätzen. Von dort fahren sie ca. 23 km / 30 min nach Dombühl. Metzger Hezner betreibt dort ein kleines Bio-Schlachthaus. Die gelieferten Tiere ruhen dort einen Tag - gut fürs Tier und gut fürs Fleisch. Am Rastmarkt-Schlachttag werden die Tiere geschlachtet. Nachdem sie ausgekühlt sind geht es weiter. Morgens um 7.00 Uhr liefert er die durchgekühlten Hälften im Kühlwagen
ca. 19 km/ 25 min nach Aurach zu uns in den Bäuerlichen Rastmarkt.
In unserem Haus werden die Schweine in unserer hauseigenen SchauMetzgerei verarbeitet. Und hier ? Unser Metzger Zschaller produziert leckere fränkische Bratwürste, ofenfrischen Leberkäse, geräucherten Bauernschinken und Schnitzel und, und, und – alles OHNE jeglichen Fleischzukauf !

Ein geschlossener Kreislauf:
kurze Wege- voller Genuss !

Arme Schweine kommen aus Massentierhaltungen mit oft ca. 1500 Mastplätzen und fahren lebend z.B. von Dänemark über 1500 km und geschlagene 18 Std. z.B. nach Italien zu einem gigantischen Schlachthof. Wenn in Parma geschlachtet wird, werden aus den Schlegeln z.B. „original Parmaschinken“, der Rest kommt oft ca. 800 km und 10 Std. zurück nach Deutschland und landet dann z.B. in der „original fränkischen Bratwurst“. Guten Appetit !

Ein sinnloses System:
Essen auf Abwegen !

.:: Bilder ::.

Die Familie Walther aus Herrieden/SteinbachDie Familie Walther aus Herrieden/Steinbach
In SteinbachIn Steinbach
In SteinbachIn Steinbach
In SteinbachIn Steinbach
In SteinbachIn Steinbach
In SteinbachIn Steinbach
Metzger Hezner aus DombhlMetzger Hezner aus Dombhl
<< zurück